Aufgabe und Ziele

Die Dienstgeberseite der Arbeitsrechtlichen Kommission (AK) hat insbesondere die Aufgabe, alle Verhandlungen mit der Mitarbeiterseite zu führen und mit dieser Entgeltsteigerungen und Änderungen der Arbeitsbedingungen in den AVR mit qualifizierter Mehrheit zu beschließen.

Besonders wichtig sind dabei die Optimierung von Arbeitsbedingungen und Arbeitsbeziehungen sowie die Beobachtung arbeitsrechtlicher Rechtsprechung, der Gesetzgebung und deren Wirkungen. Die Dienstgeberseite wirkt zudem mit bei der Gestaltung der notwendigen Grundlagen ihrer Arbeit an den AVR. Insoweit obliegt ihr die notwendige Interessenvertretung der Dienstgeber.

Ein Ziel der Dienstgeberseite ist, die Tarifpolitik so zu gestalten, dass die Einrichtungen und Dienste der Caritas sowohl auf dem Dienstleistungsmarkt als auch auf dem Arbeitsmarkt bestehen können. Darüber hinaus setzt sich die Dienstgeberseite für die Gleichwertigkeit der kirchlichen Arbeitsvertragsbedingungen mit Tarifverträgen, insbesondere bei allen gesetzlichen Öffnungsklauseln, ein. Dabei ist sie Verhandlungsführer, Dienstleister, Sprecher, Berater und Gestalter für die Tarifpolitik der caritativen Einrichtungen und Dienste.